Yoga

Yin Yang Yoga besteht aus einer ausgewogenen Mischung von entspannenden und dynamischen Elementen. Zur Einstimmung beginnen wir mit sanft-dynamischen Übungen, gehen über in einen Bewegungsfluss aus dem Poweryoga (yang) und gleiten zum Ende hin in ruhige, dehnende Positionen, die eine tiefe Entspannung bringen (yin). In allen drei Phasen liegt ein wesentlicher Fokus auf einer bewußten Atmung in direkter Verbindung mit der Bewegung. Eine Meditaion zu Beginn und/oder am Ende schenkt uns eine Vertiefung der Erfahrung.

Körper und Geist können so in eine angenehme Ruhe gelangen, sich mit frischer Energie aufladen, Altes loslassen und die Seele kann sich darin gut aufgehoben fühlen.

 

Hatha Yoga ist in der westlichen Welt vielleicht die bekannteste Art des Yoga, bestehend aus den

Körperübungen (Asanas), den Atemübungen (Pranayama) und der Tiefenentspannung.

Die Asanas sind meist ruhig, dehnend, die Positionen werden eine Weile gehalten und dann wieder gelöst.

Schon nach relativ kurzer Zeit des regelmäßigen Übens kann die positive Wirkung erfahren werden:

 

  • eine tiefe Entspannung

  • geistige Klarheit

  • Verminderung/Verschwinden von Rücken- und Kopfschmerzen

  • Reduzierung von Nacken- und Schulterverspannungen

  • Stärkung des Immunsystems

  • der Körper wird kräftiger und flexibler